Aktuelles

Presse

Pflanzflaeche Der Aktion Waldbaden 4.12.21 1 Jaehrige Traubeneiche Bei Der Pflanzung Pflanzteam 04.12.21 Kellerwald Bepflanzte Flaeche Kellerwald 04.12.21 Jessica Schmitz Mit Forst Und Sdw Baumpflanzaktion 4.12.21 Bergfreiheit

Baumpflanz-Aktion im Kellerwald nach 2. Benefiz-Waldbaden "Deutschland geht Waldbaden" in Nordhessen

3 Generationen pflanzen Wald für die nächsten Generationen.

Ca. 25 Erwachsene mit mehreren Jugendlichen und Kindern hatten sich mit Spaten und Hacken im Kellerwald der Waldinteressenten Bad Zwesten nahe Bergfreiheit eingefunden, um unter Leitung von Forstamtmann Jürgen Wenderoth 300 Traubeneichen zu pflanzen, die 150 Jahre und länger bis zu ihrer Ernte brauchen.  Sie wurden mit Einzelschutz versehen, um gegen Wildverbiss geschützt zu werden. Bei Temperaturen knapp über Null Grad blieb der vorhergesagte Regen aus und so war die Stimmung gut, trotz der teilweise mühsamen Arbeit in steinigem Boden.

Ehrenbürgermeister Heinrich Haupt, sowohl Vorsitzender der Waldinteressenten Bad Zwesten als auch der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Bezirksverband Fritzlar Homberg-  begrüßte zugleich im Namen von Jessica Schmitz, Bergfreiheit, von der Aktion Waldbaden die große Schar der freiwilligen Helferinnen und Helfer. Ein besonderer Gruß galt Revierleiter Jürgen Wenderoth, den Ortsvorstehern Mike Lauer aus Wenzigerode und Stefan Dehnert aus Bergfreiheit, der Leiterin der Kita Weltentdecker Monika Wiegand und Marina Horminghausen, Kursleiterin für Waldbaden aus Bromskirchen.

Forstamtmann Jürgen Wenderoth gab eine detaillierte Einweisung in die Pflanzung, damit die 1-jährigen Eichen auch anwachsen, denn viele der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer pflanzten zum ersten Male im Wald.  Ute Wagner und Helmut Schröder hatten die Fläche freigeräumt. Sie werden auch in den nächsten Jahren im Auftrage der Waldinteressen die Eichenpflanzen freimähen, damit sie nicht von Gras und Brombeeren überwuchert und am Wachsen gehindert werden.

Auf der Fläche standen vorher 75-jährige Fichten, die vorgeschädigt durch die Trockenheit der vergangenen Jahre dem Borkenkäfer zum Opfer fielen.

Finanziert wurden die 300 Eichenpflanzen mit Einzelschutz durch eine Spende von 4 Anbieterinnen von Waldbaden (Marina Horminghausen, Daniela Friedrich, Gisela Biedermann und Jessica Schmitz) in Höhe von 845 Euro durch die Aktion „Deutschland geht Waldbaden“ in Nordhessen. Die Spende ging  an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald -Bezirksverband Fritzlar-Homberg-, die sie für die Pflanzung zur Verfügung stellte.

„Wir möchten die Menschen achtsam an die Schönheit des Waldes heranführen und auf dieses schützenswerte Ökosystem aufmerksam machen. Zugleich wollen wir dem Wald etwas zurückgeben und ihn durch Neupflanzungen von Bäumen erhalten“, so warb Jessica Schmitz auch für die Angebote Waldbaden zur Sommersonnenwende am 21.06.2022.

Während sich die Helferinnen und Helfer nach getaner Arbeit mit Laugenbrezeln sowie Kaffee, Tee und heißem Apfelsaft stärkten, gab der Landesvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Hessen, Bürgermeister a.D. Bernhard Klug, Trendelburg, interessante Informationen zum Wald.

Dem deutschen Wald geht es nicht gut, er leidet massiv unter Dürre, Stürmen und Schädlingen wie dem Borkenkäfer. Als Folge sind unsere Wälder so schwer geschädigt, dass sie ihre kulturelle, ökologische und wirtschaftliche Funktion oft nicht mehr erfüllen können.  Laut dem aktuellen Waldbericht der Bundesregierung müssen 277.000 Hektar Fläche neu bewaldet werden.  Deswegen führt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) deutschlandweit Baumpflanzungen durch, um dem flächenhaften Absterben der Waldflächen entgegenzuwirken und die notwendigen Waldfunktionen schnellstmöglich wiederherzustellen.

„Die Wiederbewaldung stellt eine Mammutaufgabe unserer Generation dar. Unsere Baumpflanzaktionen und Pflegemaßnahmen ermöglichen der interessierten Bevölkerung, selbst für den Waldschutz aktiv werden und dadurch ihre Beziehung zum Wald nachhaltig zu prägen“ lobte Klug die Initiative des SDW Bezirksverbandes Fritzlar Homberg und dessen Vorsitzenden Heinrich Haupt.

Einige Teilnehmer erklärten spontan bei der Verabschiedung,  bei weiteren Pflanzaktionen gern wieder mithelfen zu wollen. Heinrich Haupt dankte alle für ihre Mithilfe, besonders Jessica Schmitz für die Mitorganisation sowie Mike Lauer dafür, dass er die Pflanzaktion in vielen Fotos dokumentiert.

Der Dank der Waldbaden-Kolleginnen und mir geht auch an die Teilnehmer*innen der Benefiz-Waldbaden-Veranstaltungen am 21.06.21 und die Initiatorin M.Dalchow, ohne die diese Aktion nicht möglich gewesen wäre! DANKE!

Rubrik: Presse Veröffentlich am: 09.12.2021

Wenn Sie fortfahren werden Sie auf eine externe Seite mit folgender Adresse weitergeleitet. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutz-Hinweise.
Fortfahren
Zurück
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und deine Nutzererfahrung zu verbessern.
  • Essenzielle
  • Statistiken